Immer wieder stehen Verletzungen und Beeinträchtigungen des Kniegelenks im Fokus in der Praxis für Osteopathie von Thorsten Schulz. Dabei sind es nicht nur die leistungsorientierten Sportler, bei denen es durch die hohen Belastungen zu einem Anstieg der Knieprobleme führt, auch können Bewegungsarmut und starkes Übergewicht dem Kniegelenk schaden.

Eine aktuelle Studie der Bertelsmann-Stiftung (Meike Hemschemeier u.a.) zeigt, dass es nach Jahren rückläufiger Zahlen bei Knieoperationen in jüngster Zeit wieder einen Anstieg bei Eingriffen für ein künstliches Kniegelenk gibt. „Die bei weitem häufigste Indikation für ein Kunstgelenk ist Arthrose – eine Gelenkerkrankung, bei der die Knorpelschicht im Gelenk, meist durch Verschleiß, zerstört wird“, so die Untersuchung.

Verschiedene Orthopädie- und Fachverbände weisen im Zusammenhang mit der Studie auf andere wirksame Behandlungsmethoden hin. Sie nennen beispielsweise konservative Therapiemöglichkeiten wie u.a. die Osteopathie. Die Osteopathie geht weit über lokale Symptome und Ursachen, wie sie bei der Physiotherapie behandelt werden hinaus und richtet einen ganzheitlichen Blick auf den Organismus. Hier ein Beispiel aus der Praxis, eine 65-jährige Patientin klagte über Schmerzen am rechten Knie, diese Schmerzen hatten vor 2 Jahren angefangen und steigerten sich langsam. Besonders bei Belastungen, wie zum Beispiel Gartenarbeit nahmen die Schmerzen zu. Der konsultierte Orthopäde stellte eine beginnende Arthrose fest und verordnete Physiotherapie, leider nur mit geringfügiger Besserung der Beschwerden. Bei der ganzheitlichen osteopathischen Untersuchung stellte sich heraus, dass es eine leichte Gewichtsverlagerung zur rechten Seite gab. Es stellte sich heraus, dass es eine Operation am linken Großzehe vor 5 Jahren gab. Verschiedene kleinere Einschränkungen im Sprunggelenk, Hüfte, Becken bis zur Brustwirbelsäule hatten sich über die Jahre entwickelt und belasteten das rechte Knie sehr. Durch mehrere osteopathische Behandlungen konnte die Patientin alle ihre Tätigkeiten wie Gartenarbeit und tanzen wieder normal ausführen.

In der Praxis für Osteopathie von Thorsten Schulz und Kollegen bekommen sie immer ein offenes Ohr, Zeit, Verständnis, medizinischen Sachverstand und gute Hände für ihre Probleme. Das Wohl der Patienten steht an 1.Stelle. Patienten mit akuten Schmerzen soll schnell geholfen werden. Sie erhalten möglichst innerhalb der nächsten 1-4 Werktage bei einem der Therapeuten einen Termin, zeitliche Flexibilität des Patienten sollte gegeben sein.  

Auszug aus: "Umschau", 04.07.2020

Sprechzeiten


Vormittags
Mo bis Fr   8 - 13:00 Uhr
Nachmittags
Mo    14:00 - 17:30 Uhr
Di     14:00 - 17:30 Uhr
Mi     14:00 - 17:00 Uhr
Do    14:00 - 16:00 Uhr

Telefon  05137 - 81 86 82 6

 

Behandlungszeiten


Mo - Mi  7:00 - 19:00 Uhr
Do         7:00 - 19:00 Uhr
Fr          7:00 - 14:00 Uhr

 

Global Diagnostics …


drucker

Professioneller Assistent für die Bioresonanz-Therapie.

» zum neuen Therapieverfahren