Medizinische Heilhypnose  -  Eine Therapie für Körper, Geist und Seele


Die meisten Menschen nehmen die Hypnose als eine sehr tiefe und angenehme Entspannung wahr, also ein angenehmer und sehr wohltuender Zustand.

Was ist Hypnose?

Hypnos ist in der griechischen Mythologie der Gott des Schlafes. Davon abgeleitet wurde der entspannte Zustand, der dem Schlaf ähnelt, Hypnose genannt.
Hypnose ist aber kein Schlaf, sondern ein natürlicher Zustand  zwischen Wachen und  Schlafen. Der Patient hört alles und nimmt auch alles wahr, was um ihn herum geschieht.
Er hat immer Verbindung zu dem Hypnosetherapeuten, und kann sich auch nach der Hypnose an alles erinnern.
Wenn wir bei einem wachen Menschen mittels EEG  die Gehirnströme messen, so zeigen sich elektrische Schwingungen, die höher sind als 12 Hertz  (Schwingungen pro Sekunde). Bei einem schlafenden Menschen sind die Schwingungen niedriger als 8 Hertz. Der Zustand dazwischen, also das Hineindösen in den Schlaf und das in den Tag Hinübergleiten ist ein hypnotischer Zustand. Denn bei einem hypnotisierten Menschen  kann man zwischen 8 und 12 Schwingungen pro Sekunde messen.
Wie lange ihre Sitzung insgesamt dauert, hängt von verschiedenen Umständen und persönlichen Faktoren ab. Meistens dauert eine Sitzung zwischen 60-120 Minuten.

Ist die Hypnose gefährlich?

NEIN, Hypnose, von einem geschulten Therapeuten durchgeführt, birgt keine Gefahren in sich! Es ist ein ganz normaler Zustand, in dem Sie zwischen Wachen und Schlafen sind. Also erleben Sie den Zustand morgens, wenn Sie wach werden, und abends, wenn Sie einschlafen, ganz natürlich. Allerdings können durch unsachgemäße Durchführung der Hypnose Störungen auftreten. Deshalb mein dringender Rat an Sie, lassen Sie sich niemals von einem Schauhypnotiseur hypnotisieren!

Erfahrungsberichte meiner Patienten

- klicken Sie hier -


Wer ist zur Hypnose geeignet?

Im Grunde ist jeder intelligente Mensch, der schlafen kann, zur Hypnose geeignet. Nur Menschen mit Hirnleistungsstörungen, z.B. bei  Arteriosklerose der Hirngefäße, oder geistig kranke Menschen eignen sich nicht zur Hypnose.
So verschieden wie wir Menschen sind, ist aber auch die Hypnotisierbarkeit bei jedem Menschen verschieden.

Vergleichen Sie es mit Schülern, die gerne Klavier spielen lernen möchten. Besonders talentierte Schüler lernen es schneller, als weniger talentierte. Aber nach einer Zeit des Übens werden auch die weniger talentierten Schüler, in einem gewissen Rahmen, Klavier spielen können. Genauso ist es mit der Hypnose. Einige können sich sofort in dieses wunderschöne Gefühl gleiten lassen, andere brauchen dafür etwas länger. Besonders gut gelangen Menschen mit Phantasie, Kreativität, und Intelligenz in die Hypnose. Denn Hypnose ist immer eine eigene Leistung, die der Hypnotisierte vollbringt. Nur wenn er es zulässt, gelingt die Hypnose.

Hypnose ist kein Schlaf

Selbst in tiefer Hypnose schlafen Sie nicht, sondern Sie haben die ganze Zeit alles unter Kontrolle. Sie fühlen sich für eine Weile sehr angenehm tief entspannt, aber Sie bekommen alles mit, was um Sie herum geschieht und was gesprochen wird.
Auch in tiefer Trance haben sie alles unter Kontrolle. Sie werden in Hypnose nichts tun oder sagen, was Sie nicht auch im Wachzustand tun oder sagen würden.

Bin ich in der Hypnose  "ganz weg"?

In der Hypnose hören und empfinden Sie alles, was geschieht. Sie können sogar an verschiedene Dinge denken. Ihr Bewusstsein ist nicht ausgeschaltet, sondern nur "beruhigt". Es ist also nicht wie in einer Narkose, wo Sie nichts mehr mitbekommen und das Denken ausgeschaltet ist. Sie werden auch nicht " bewusstlos ". Sie könnten, wenn Sie wollten, sogar aufstehen. Aber dieser Zustand ist so schön, dass Sie ihn einfach nur genießen wollen. Sie werden sich auch nach der Hypnose an alles erinnern können, was geschah.

Verliere ich in Hypnose die Kontrolle?

NEIN, in der Hypnose kann nur das geschehen, was Sie auch im Wachbewusstsein zulassen würden. Sie bekommen auch alles Geschehen mit. Verbrechen oder gar sexuelle Belästigungen finden in Filmen statt und stellen die Hypnosetherapie in ein völlig falsches Licht. Sie behalten immer die Kontrolle über sich!

Rede ich in der Hypnose über meine Jugendsünden?

NEIN, Sie reden nicht über Dinge, die Sie nicht erzählen wollen. Auch in der Hypnose sind Sie immer Herr Ihres eigenen Willens. Sie verlieren nie die Kontrolle über sich selbst.
Ein ausgebildeter und verantwortungsvoller Therapeut würde in der Hypnose auch niemals etwas fragen, was nicht vorher mit Ihnen besprochen wurde.

Hypnose bei Krankheiten

Hypnose ist sicherlich kein Allheilmittel. Aber die Therapie mit Hypnose ist seit ca. 4000 Jahren bekannt und wirkungsvoll. Immer dann, wenn Störungen oder Krankheiten aus dem "Unbewussten" kommen, kann die Hypnosetherapie eingesetzt werden.

Komm ich auch ganz sicher aus der Hypnose wieder zurück?

Die Hypnose ist ein Zustand zwischen Wachen und Schlafen.
Während der Trance wird der Patient durch Suggestionen geleitet und folgt diesen. Am Ende einer Hypnosesitzung wird der Patient durch ebensolche Suggestionen langsam und sanft wieder ins volle Wachbewusstsein zurückgeleitet.
Die Person erwacht und ist frisch und erholt.

Gibt es Nebenwirkungen?

Nein, es gibt keine Nebenwirkungen, außer vielleicht besonderes Wohlbefinden.

Kann die Hypnose einen Arzt ersetzen?

Nein, die Hypnose ersetzt keinen Arzt. Es werden keine Heilversprechen gegeben.

Hypnose und christlicher Glaube

Der hypnotische Zustand ist ein völlig natürlicher Vorgang im Leben
jedes Menschen. Denn schlafen muss jeder, und aufwachen wird auch jeder. In einigen Religionen wird gegenüber der Hypnose eine ablehnende Haltung eingenommen. In anderen Religionen wird der Zustand gefördert. Beide Einstellungen sind zu tolerieren!
Wenn Sie das Neue Testament aufmerksam  lesen, werden Sie immer feststellen, dass Jesus gesagt hat: "Dein Glaube hat Dich geheilt".
Selbst Theologen gehen von psychogenen Heilungen aus.
Insofern entspricht die Heilung durch Hypnose dem christlichen Weltbild.

Kann ich in die Vergangenheit schauen?

Alles, was Sie jemals in Ihrem Leben erlebt haben, ist in Ihrem Unterbewusstsein gespeichert. In der
Hypnose ist die Erinnerungsfähigkeit besonders groß, so dass Sie sich an alles erinnern können.
Diese Rückerinnerungen werden aber nur gemacht, wenn Sie es wünschen, und  einen therapeutischen Grund haben.

Wie gelange ich in eine Hypnose?

Zuerst findet ein ausführliches Vorgespräch statt, in dem Ihre persönlichen Besonderheiten besprochen werden.
Nachdem Sie sich für eine Hypnosetherapie entschieden haben, legen Sie sich ganz bequem auf die Entspannungsliege mit einer weichen Decke. Dann hören Sie auf meine Stimme. Evtl. spielt leise Musik im Hintergrund. Ich halte Ihnen einen kleinen Gegenstand über Ihre Augen, den Sie einfach nur ansehen. Wenn Sie dann den Wunsch haben, die Augen zu schließen, lassen Sie einfach die Augenlider zufallen. Hören dann nur noch auf meine Stimme. Dann spüren Sie schon eine wunderschöne Entspannung, eine tiefe Ruhe, die während der ganzen Hypnose immer deutlicher wird. Sie fühlen sich dabei ganz wohl, sicher und geborgen.

Sie genießen diesen Zustand der Entspannung

Ich hoffe, dass ich Ihnen die wichtigsten Fragen hiermit beantworten konnte.
Sollte Ihnen jedoch immer noch etwas unklar sein, bitte ich Sie herzlich,
mir Ihre Fragen offen zu stellen.

Ihre Jeanette Andresen
Mitglied in der Recklinghäuser Akademie für Hypnose e.Kfr.  

Sprechzeiten


Vormittags
Mo bis Fr   8 - 12:30 Uhr
Nachmittags
Mo    14:30 - 17:30 Uhr
Di     14:00 - 17:30 Uhr
Mi     14:30 - 17:00 Uhr
Do    14:30 - 16:00 Uhr

Telefon  05137 - 81 86 82 6

 

Behandlungszeiten


Mo - Mi  8:00 - 19:00 Uhr
Do         7:00 - 17:00 Uhr
Fr          7:00 - 14:00 Uhr

 

Global Diagnostics …


drucker

Professioneller Assistent für die Bioresonanz-Therapie.

» zum neuen Therapieverfahren