Das Fasziendistorsionsmodell ist eine Entdeckung des US-amerikanischen Notfallmediziners und Osteopathen Stephen Typaldos.
Zuerst nannte er sein Model Orthopathie - als Brückenschlag zwischen der Orthopädie und der Osteopathie.
Später entschied er sich für die Bezeichnung Fasziendistorsionsmodell, welche als FDM abgekürzt wird. (latein. Fascia „Bündel" und Distorsio „Verdrehung/Verrenkung")

Durch diesen neuen medizinische Ansatz werden körperliche Beschwerden als anatomische Verformungen der Faszien verstanden und können mit manuellen Techniken korrigiert werden. Im Mittelpunkt unserer Behandlung ist die Eigenwahrnehmung unserer Schmerzpatienten, diese werden dann mit gezielten manuellen Techniken behandelt, die in der Regel zu unmittelbare Verbesserung der Symptome führen.

Im Rahmen der Osteopathie wird das Fasziendistorsionsmodell schwerpunktmäßig bei Schmerzen im Bewegungsapparat angewandt.

Verschiedene Sport- und Unfallverletzungen verursachen lange Krankheit- und Ausfallzeiten. Viele Fußballbundesligamannschaften, aber auch die Profis unserer Fußballnationalmannschaft werden mit diesen Techniken aus der FDM behandelt.

Weiteres finden Sie auch im Pressebereich unter Fasziendistorsionsmodell

 

Sprechzeiten


Vormittags
Mo bis Fr   8 - 12:30 Uhr
Nachmittags
Mo    14:30 - 17:30 Uhr
Di     14:00 - 17:30 Uhr
Mi     14:30 - 17:00 Uhr
Do    14:30 - 16:00 Uhr

Telefon  05137 - 81 86 82 6

 

Behandlungszeiten


Mo - Mi  8:00 - 19:00 Uhr
Do         7:00 - 17:00 Uhr
Fr          7:00 - 14:00 Uhr

 

Global Diagnostics …


drucker

Professioneller Assistent für die Bioresonanz-Therapie.

» zum neuen Therapieverfahren